GTC System (DE)

GTC System  (siehe Schema oben)

Was ist das GTC System und was sind seine Features?

Das GTC System besteht aus drei Modulen, jeweils ein Modul zur Kontrolle der folgenden Punkte:   

    • Project Performance Kontrolle, Kosten und Zeit,
    • Project Additions (Claims) Kontrolle, speziell zur Kontrolle der Additions, die durch den Auftraggeber während der Vertragsausführung instruiert werden ohne adäquate vertragliche  Regelungen zu Scope, Zeit, Kosten, Zahlungen etc.. Solche Additions werden dann vom Contractor im Rahmen des Vertrages als “Claim” geltend gemacht.
    • Project Delay LD-Risiko Kontrolle, Kosten und Zeit.

Die Analysen des GTC Systems haben als Ziele, das Projekt unverzüglich und zielgerichtet zu steuern, die Kosten zu reduzieren, die Risiken zu minimieren und den Projektmehrwert nachhaltig zu steigern.  

  • GTC System – Features & USPs (GTC Software)
    1. Alle Module des GTC Systems sind digitalisierte & standardisierte Project Control Tools (GTC Software).
    2. Die Kontrollprozesse aller Module entsprechen dem “Control Loop” Prinzip, d. h. Verfolgung und Analyse der aktuelle Parameter vs. der geplanten Parameter. 
    3. Das GTC System arbeitet komplett unabhängig von den in den Unternehmen meist vorhandenen Kostenkontroll-Systemen (Kostenstellen). Das Basis Modul 1 kann / sollte von Client und Contractor gemeinsam angewendet werden (best practice) um jeden Monat ein möglichst einvernehmliches Verständnis zum Projekt-Performance Status zu erreichen.
    4. Aufgrund der Digitalisierung und Standardisierung kann das GTC System und seine GTC Module für alle Arten und alle Größen von Investitionsprojekten angewendet werden (Öffentliche- oder privaten Projekte, von kleinen Projekten bis hin zu Mega-Projekten)
    5. Das GTC System und seine GTC Module kann für zukünftige Projekte, für aktuelle Projekte und sogar retrospektiv für bereits abgeschlossene Projekte angewendet werden.
    6. Das GTC System ist sehr effizient, es liefert mit wenig Aufwand die monatliche Aktualisierung vieler Project Performance Indikatoren inklusive “Project Status Report” (Projektdokumentation). 

Projektergebnis: aus der Verlustzone hin zur Gewinnzone 

Erfahrungen zeigen, dass der Contractor gegen Projektende aufgrund der vorfinanzierten Claims (und wenn zutreffend: aufgrund von LD-Claims des Client) mit seinem Projektergebnis mehr und mehr in die Verlustzone rutscht (Loss). Für den Contractor hängt der Projekterfolg im weiteren Verlauf ganz entscheidend davon ab, wie überzeugend er -auf der Basis der Projektdokumentation- seine Ansprüche nachweisen und damit sein Projektergebnis hin zur Gewinnzone bewegen kann (Benefit).

Im ersten und entscheidenden Schritt muss der Contractor seine Ansprüche dem Grunde nach (attributable party for cause) und im zweiten Schritt der Höhe nach nachweisen (additional Cost / additional Time), oft  im Rahmen eines gerichtlichen Verfahrens (z. B. Arbitration / DAB).  

Die Analysen des GTC Systems können, als Teil der Projektdokumentation, solche Nachweise essentiell und überzeugend unterstützen, sowohl sachlich wie auch strategisch.